Mit etwas Vorbereitung können Sie Ihren Wert als Bewerber beim Vorstellungsgespräch selbstbewusst vermitteln.

Vorbereitet auf Vorstellungsgespräch

Haben Sie Ihren Traumjob gefunden?

Eine Möglichkeit, sich auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten, besteht darin, eine Liste mit beschreibenden und vertrauten Wörtern aus Ihrem Berufsfeld zu erstellen, so dass Sie diese Begriffe mit persönlichen Details ergänzen können, die Ihre Qualifikationen, Fähigkeiten und einzigartigen Persönlichkeitsmerkmale erklären. Wenn Sie Ihr Gespräch auf positive und aufstrebende Worte ausrichten, können Sie bei jedem Vorstellungsgespräch Selbstvertrauen und Ausgeglichenheit zeigen.

In diesem Artikel zeigen wir 12 aussagekräftige Wörter, die Sie in einem Vorstellungsgespräch verwenden sollten.

Die besten Antworten zu Ihrer Person, Ihrer Berufserfahrung und Ihren Fähigkeiten zu geben, ist nur ein Teil der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch. Es ist genauso wichtig, sich über das Unternehmen zu informieren. Beginnen Sie damit, die offizielle Kommunikation des Unternehmens zu lesen, z. B. die Webseite, soziale Medien oder Pressemitteilungen, abonnieren Sie den Newsletter. Recherchieren Sie die Geschichte und die Grundwerte des Unternehmens, wie es sich in die Branche einfügt und ob es Wohltätigkeits- oder Öffentlichkeitsarbeit betreibt. Machen Sie sich mit den Einzelheiten der Stellenbeschreibung vertraut, damit Sie problemlos Schlüsselwörter nennen und erklären können wie Ihre Erfahrungen und Fähigkeiten zu der Stelle passen.

Nutzen Sie diese 12 aussagekräftigen Wörter im Vorstellungsgespräch:

Bestimmte Schlüsselwörter können Ihnen helfen, sich bei einem potenziellen Arbeitgeber in einem positiven Licht zu präsentieren. Sie können ein Gespräch mit einem Vokabular leiten. Die besten Schlüsselwörter sind positiv, stark und bieten eine Möglichkeit, Ihre Ausbildung, Fähigkeiten und Erfahrung aussagekräftig zu beschreiben. Überlegen Sie, ob Sie diese Wörter und Sätze in einem Vorstellungsgespräch verwenden sollten:

1. Ich kann, ich werde (nie können / dürfen / wollen)

Sätze wie "Ich kann einen Beitrag leisten..." und "Ich werde meine Stärken auf diese Weise einbringen..." zeigen, dass Sie positiv gestimmt sind und von Ihren Talenten und Fähigkeiten überzeugt sind. Das Wort "will" impliziert Überzeugung und Fähigkeit. Es zeigt, dass Sie über das Thema nachgedacht haben und Sie sich Ihrer Talente und Beiträge bewusst sind.

Beispiel für eine Interviewfrage: Warum sind Sie für diese Stelle geeignet?

Beispiel für eine Antwort: "Ich bin gut für diese Stelle geeignet, weil ich Ergebnisse erzielen kann. Bei meiner letzten Stelle habe ich drei Quartale in Folge die meisten Wartungspläne für Kunden verkauft."

2. Ich freue mich auf...

Sobald Sie eine Zusage für ein Vorstellungsgespräch erhalten haben, können Sie mit folgenden Worten antworten: "Ich freue mich darauf, mit Ihnen darüber zu sprechen, was ich in Ihr Unternehmen einbringen kann." Das ist eine positive Formulierung, die zeigt, dass Sie Vertrauen in Ihre Fähigkeiten haben. Während des Vorstellungsgesprächs können Sie dann auf Aspekte der Stelle eingehen, die Ihnen gefallen würden, oder Ihren Arbeitsstil erläutern.

Beispiel für eine Frage im Vorstellungsgespräch: Wie reagieren Sie auf neue Projektaufgaben?

Beispielhafte Antwort: "Ich freue mich auf die erste Projektplanungssitzung mit einem neuen Team. Die Beiträge und Ideen aller Beteiligten helfen dabei, sich gegenseitig kennen zu lernen und herauszufinden, welche Aufgaben die Leute im Team übernehmen werden."

3. Seien Sie begeisterungsfähig

Nachdem Sie sich mit dem Unternehmen vertraut gemacht haben, können Sie dem Gesprächspartner bestimmte Aspekte der Produkte, Praktiken, Vielfalt oder Projekte des Unternehmens beschreiben, die Sie begeistern und respektieren. Wenn Sie Ihre Begeisterung zum Ausdruck bringen, zeigt das, dass Sie sich über das Unternehmen informiert haben, und hilft Ihnen, über Einzelheiten zu sprechen, die zu einem tieferen Gespräch über diese Themen führen können. Sie können auch Mentoren oder Führungskräfte und die Eigenschaften, die Sie an ihnen schätzen und denen Sie nacheifern wollen, beschreiben.

Beispiel für eine Interviewfrage: Was haben Sie von Ihrem Mentor / Ihrer Mentorin gelernt?

Beispielantwort: "Eine der Eigenschaften, die ich am meisten respektiere, ist ihre Fähigkeit, jedem, den sie trifft, Empathie entgegenzubringen. Ich glaube, das hilft den Leuten, ihr schnell zu vertrauen. Sie kann Konflikte schlichten, und die Leute sind bereit, ihre Vorschläge anzunehmen.

4. Gelegenheit

"Gelegenheit" ist ein Wort, das sowohl Chancen beschreibt, die man in der Vergangenheit erhalten hat, um seine Fähigkeiten zu entwickeln, als auch Möglichkeiten und Dankbarkeit ausdrückt. In einem Vorstellungsgespräch wird es häufig mit einem Stellenangebot in Verbindung gebracht. Sie können über vergangene Chancen sprechen und darüber, wie sehr Sie sich auf zukünftige Chancen freuen.

Beispiel für eine Frage im Vorstellungsgespräch: Was wünschen Sie sich von einer neuen Stelle?

Beispielhafte Antwort: "Ich sehe diese Stelle als eine Möglichkeit, mehr Kundenkontakte zu haben. Bei meiner vorherigen Stelle habe ich im Back-Office gearbeitet, und ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten im Kundenservice zu verbessern."

5. Erfahrung

Obwohl Ihr Lebenslauf Ihre Berufserfahrung erwähnen sollte, ist er oft eine verkürzte Zusammenfassung der vielen Aufgaben, die Sie im Laufe Ihrer Karriere erledigt haben. Wenn es möglich ist, sollten Sie Ihre Aufgaben, Projekte oder Leistungen in Bezug auf Ihre Berufserfahrung während eines Vorstellungsgesprächs beschreiben, und Sie können die Länge des Zeitraums betonen, um jemandem zu helfen, die Nuancen Ihrer früheren Arbeit zu verstehen. Der Begriff "Erfahrung" lässt Sie sachkundig und qualifiziert erscheinen.

Beispiel für eine Frage im Vorstellungsgespräch: Wie haben Sie sich durch Ihre früheren Tätigkeiten auf diese Aufgabe vorbereitet?

Beispiel für eine Antwort: "Ich habe 10 Jahre Erfahrung in Vertrieb und Marketing gearbeitet. In dieser Zeit habe ich für viele verschiedene Kunden gearbeitet und gelernt, meine Arbeit an die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden anzupassen."

6. Fertigkeiten

Ähnlich wie bei der Beschreibung Ihrer Erfahrung kann die Nennung einiger Ihrer relevanten Fähigkeiten dem Gesprächspartner helfen, Sie besser kennen zu lernen. Anstatt viele Fähigkeiten aufzuzählen, wählen Sie einige wenige aus, die Sie für die Stelle empfehlen. Anstatt beispielsweise zu sagen, dass Sie über Computerkenntnisse verfügen, könnten Sie erläutern, wie gut Sie bestimmte Softwareprogramme beherrschen, die Sie für die Stelle verwenden könnten.

Beispiel für eine Frage im Vorstellungsgespräch: Können Sie einige Ihrer Soft Skills beschreiben?

Beispielhafte Antwort: "Ich denke, die wertvollste Fähigkeit, die ich habe, ist Zeitmanagement. Ich verwende sorgfältig einen Kalender und führe jeden Tag ein Tagebuch, in dem ich festhalte, was ich erreicht habe und was ich am nächsten Tag erledigen muss. Das hilft mir, organisiert zu bleiben und Termine einzuhalten."

7. Ziele

Es kann hilfreich sein, darzulegen, wie die angestrebte Stelle Ihnen hilft, Ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Beschreiben Sie Ihre Ziele und wie die Stelle Ihnen Fähigkeiten oder Erfahrungen vermitteln kann. Wenn Sie z. B. eine Einstiegsstelle im Gastgewerbe hatten und eine Führungsposition anstreben, sprechen Sie darüber, wie Ihre Erfahrung Ihnen geholfen hat, Ihr Ziel zu formulieren, und warum Sie glauben, dass die künftige Stelle Ihnen hilft, dieses Ziel zu erreichen.

Beispiel für eine Frage im Vorstellungsgespräch: Können Sie erklären, warum Sie den Beruf gewechselt haben?

Beispielhafte Antwort: "Sobald ich mich an der Hochschule für ein Designstudium entschieden hatte, setzte ich mir das Ziel, Logos für Kunden zu entwerfen und sie bei der Entwicklung ihrer Markenstrategie zu unterstützen. Ich habe in unserem Familienunternehmen gearbeitet, um meinen Vater zu unterstützen, aber ich habe mein Ziel nie vergessen. Dieser Job wird mir helfen, diesem Ziel näher zu kommen."

8. Flexibel

Wenn Sie zeigen können, dass Sie in der Lage sind, mit verschiedenen Menschen in unterschiedlichen Umgebungen zusammenzuarbeiten und sich an Änderungen bei Projekten, Fristen und Umfang anzupassen, zeigen Sie, dass Sie eine flexible und positive Ergänzung für ein Team sein können. Sie könnten erklären, wie Sie sich in der Vergangenheit an veränderte Umstände angepasst haben und was Sie durch Ihre Flexibilität über sich selbst gelernt haben.

Beispiel für eine Interviewfrage: Erzählen Sie mir von einer Herausforderung oder einem Konflikt, mit dem Sie bei der Arbeit konfrontiert waren, und wie Sie damit umgegangen sind.

Beispiel für eine Antwort: "Bei meinem letzten grossen Projekt für meinen früheren Arbeitgeber musste der Kunde häufig Änderungen am Projektumfang vornehmen, was sich auf viele unserer Fristen auswirkte. Als Projektleiter war es meine Aufgabe, meinem Team zu helfen, flexibel zu sein und Frustrationen zu vermeiden. Wir hielten häufig Besprechungen ab, ich gab den Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre Bedenken zu äussern, und wir alle fanden Wege, uns anzupassen und das Projekt zur Zufriedenheit des Kunden abzuschliessen."

9. Leitbild

Nachdem Sie das Leitbild des Unternehmens gelesen haben, können Sie Teile davon erwähnen, die mit Ihrer persönlichen Arbeitsphilosophie übereinstimmen. Beschreiben Sie ein Detail aus dem Leitbild, das Sie inspiriert oder das Ihnen bei der Festlegung von Zielen helfen würde. Achten Sie darauf, dass Sie aufrichtig sind und diese Diskussion auf natürliche Weise einfliessen lassen. Sie können Fragen zur Entwicklung des Leitbilds stellen, um zu zeigen, dass Sie die Grundwerte des Unternehmens verstehen wollen.

Beispiel für eine Interviewfrage: Haben Sie irgendwelche Fragen zum Unternehmen?

Beispiel für eine Antwort: "Als ich Ihr Leitbild gelesen habe, ist mir die Formulierung aufgefallen, dass Sie Menschen durch Bildung unterstützten wollen. Das ist der Teil Ihres Unternehmens, der mich am meisten inspiriert, und ich bin gespannt darauf, mehr darüber zu erfahren, wie Sie dieses Ziel erreichen."

10. Zuverlässig

Die meisten Unternehmen schätzen Mitarbeiter, die pünktlich erscheinen, die Zeit im Unternehmen effizient nutzen, qualitativ hochwertige Arbeit leisten und Termine einhalten. Beweisen Sie Ihre Zuverlässigkeit mit konkreten Beispielen aus früheren Jobs oder ehrenamtlichen Tätigkeiten. Sie können den Umfang der Ihnen zugewiesenen Verantwortlichkeiten bei einem Projekt beschreiben bei dem Sie durch Teamarbeit etwas erreicht haben, auf das Sie stolz sind. Sie könnten auch beschreiben, wie Sie bei einer früheren Tätigkeit Verantwortung übernommen haben und wie Sie diese konsequent erfüllt haben.

Beispiel für eine Interviewfrage: Wie würde Ihr früherer Vorgesetzter Ihre Arbeitsmoral beschreiben?

Beispielhafte Antwort: "Meine letzte Beförderung habe ich mir verdient, weil mein Arbeitgeber wusste, dass ich zuverlässig bin, und darauf vertraute, dass ich die Projekte pünktlich abliefere. Auf eine Aufgabe - die Fertigstellung eines Grafikdesignprojekts - bin ich besonders stolz, weil ich dem Kunden gezeigt habe, dass ich zuverlässig bin, wenn es darum geht, Fristen einzuhalten und die Arbeit entsprechend den kreativen Vorgaben des Kunden fertigzustellen."

11. Führungskraft

Auch wenn Sie sich nicht für eine Führungsposition bewerben, ist Führungsstärke in jeder Rolle wertvoll. Beschreiben Sie eine Zeit, in der Sie eine Führungsposition innehatten, oder Erfahrungen, die Ihnen geholfen haben, Führungsqualitäten zu entwickeln. Überlegen Sie, was es für Sie bedeutet, eine Führungspersönlichkeit zu sein, und erläutern Sie dann Ihre Aussage.

Beispiel für eine Interviewfrage: Können Sie Ihre Führungserfahrung beschreiben?

Beispielantwort: "Ich habe ein Teamprojekt geleitet. Die drei anderen Teammitglieder berichteten mir wöchentlich über ihre Fortschritte, und ich schätzte es sehr, dass ich dadurch lernte, den grösseren Rahmen des Projekts und nicht nur meine individuelle Aufgabe zu sehen."

12. Verantwortung

Mit diesem Wort können Sie eine allgemeine Aussage in eine spezifische Aussage umwandeln. Anstatt zu sagen: "Ich war für die Teambildung verantwortlich", könnten Sie etwas hinzufügen wie: "Darf ich Ihnen ein Beispiel dafür geben, wie eine teambildende Übung den Zusammenhalt in unserem Büro gestärkt hat?" Dann können Sie die Aktivität und einige der Ergebnisse, die Sie beobachtet haben, kurz erläutern. Geschichten und Beispiele können dem Gesprächspartner helfen, Sie besser kennenzulernen, und sie heben Ihre Qualitäten oder Fähigkeiten hervor, wenn sie sich auf einige wenige relevante Details konzentrieren.

Beispiel für eine Interviewfrage: Was ist eine Ihrer grössten Errungenschaften der letzten Zeit?

Beispielhafte Antwort: "Wenn Sie gestatten, möchte ich Ihnen ein Beispiel dafür nennen, wie mein Team den nationalen Verkaufspreis gewonnen hat, den Sie in meinem Lebenslauf sehen. In diesem Fall hat jeder von uns seine besonderen Stärken erkannt und schliesslich gut zusammengearbeitet, was zu einem Spitzenpreis im Verkauf führte."

Brauchen Sie Hilfe beim Bewerben?

Unsere Spezialist/innen bieten Ihnen Expertise im Bewerbungsprozess.

Mehr Erfahren